top of page
Logo-institut-kl

Unterstützung von Betroffenen nach traumatischen Ereignissen

Nach traumatischen Ereignissen benötigen betroffene Personen eine umfangreiche Unterstützung, die sowohl medizinische als auch psychologische Ansätze umfasst. Achten Sie darauf, eine sichere und unterstützende Umgebung zu schaffen, in der die betroffene Person über ihre Erfahrungen sprechen kann, wenn sie dazu bereit ist. Diese Umgebung sollte frei von Urteilen und Druck sein.

Ein erster wichtiger Aspekt der Unterstützung besteht darin, Verständnis und Mitgefühl für die betroffene Person zu zeigen. Traumatische Ereignisse können sehr starke emotionale Reaktionen hervorrufen, wie beispielsweise Angst, Wut, Schuldgefühle oder Verwirrung. Indem man sich einfühlsam und unterstützend verhält, kann man dazu beitragen, dass die betroffene Person sich gehört und verstanden fühlt. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf traumatische Ereignisse. Manche Menschen möchten möglicherweise sofort darüber sprechen, während andere etwas mehr Zeit und Raum benötigen, um ihre Gedanken und Gefühle zu verarbeiten. Entscheidend ist es, unbedingt die individuellen Bedürfnisse der betroffenen Person zu respektieren und sie keinesfalls dazu zu drängen, über ihre Erfahrungen zu sprechen, bevor sie bereit dafür ist.

Die Förderung einer gesunden Bewältigung ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Unterstützung. Gemeinsam werden Bewältigungsstrategien entwickelt, die den betroffenen Person helfen, mit den emotionalen Herausforderungen umzugehen, welche mit dem traumatischen Ereignis verbunden sind. Dazu gehören beispielsweise das Erlernen von Entspannungstechniken, das Aufrechterhalten einer regelmäßigen Routine, das Ausüben von körperlicher Aktivität und das Pflegen sozialer Kontakte.

In einigen Fällen können nach einem traumatischen Ereignis Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) auftreten. Diese umfassen wiederkehrende Erinnerungen oder Albträume von traumatischen Ereignissen, anhaltende Angstzustände, Schlafstörungen und eine erhöhte Reizbarkeit. Wenn solche Symptome auftreten, ist es ratsam, die betroffene Person dazu zu ermutigen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Medizinische und psychologische Fachkräfte stellen eine Diagnose  und empfehlen eine geeignete Behandlung für die PTBS-Symptome. Dies kann eine Kombination aus Psychotherapie, Medikamenten und anderen unterstützenden Maßnahmen umfassen. Die betroffene Person sollte professionelle Hilfe erhalten, um die bestmögliche Unterstützung und Genesung zu gewährleisten.

bottom of page